Kolumbien

Campingwochenende mit Rafting

Letzte Woche hatte ich ja bereits angekündigt, dass es am Wochenende zum Zelten gehen sollte. Da in Kolumbien viel geplant wird, dann aber doch nicht klappt bzw. durchgeführt wird, dachte ich mir zunächst:“mh, ob das wohl was wird am Wochenende mit dem Campingausflug!?“ Aber, es klappte. Am Samstag sollte es um 2 Uhr losgehen, da ich derzeit aber in Kolumbien bin, ging es natürlich mit einer üblichen Verspätung los. Ein Arbeitskollege, der uns mit zum Camping nehmen sollte kam anstatt um 2 Uhr erst um halb 3, und da sein Auto bereits mit Gepäck überfüllt war, mussten wir nochmal alles umpacken und somit wars 3 Uhr bis wir loskamen. Wie das Auto nach unserer Packaktion von außen und innen aussah könnt ihr auf den folgenden Bildern erkennen.



Nachdem es dann endlich losging auf die Reise nach Curiti, einer Kleinstadt ca. 80km von Bucaramanga entfernt merkten wir bereits aufgrund der Straßenverhältnisse und der hügeligen Landschaft, dass diese 80 km lange dauern würden. Dies war allerdings aufgrund der atemberaubenden und abwechslungsreichen Landschaft kein Problem. Wir kamen am Chicimocha Nationalpark vorbei und passierten einige Canyons.


Nach gut 2 Stunden Fahrt und zig Militärkontrollen sind wir dann am Zielort, einem kleinen Fluss nahe der Kleinstadt Curiti angekommen. Dort warteten bereits ein paar weitere Arbeitskollegen auf uns, denn es wollten insgesamt 10 Leute aus der Firma zum Zelten kommen. Am „Zeltplatz“ angekommen gabs erstmal nen kühles Blondes. (Der Zeltplatz war eigentlich gar kein richtiger Zeltplatz, denn alle Leute Zelteten einfach in der Natur nahe am Fluss.) Nachdem wir unser erstes Bier getrunken hatten gings bei bereits eintretender Dunkelheit zu unserer Campingstelle. Hier bauten wir schnell unsere Zelte auf und bereiteten das Abendessen vor. Leider fing es dann schnell an zu rechnen, was der Stimmung allerdings kein Abbruch tat. Das Abendessen wurde dann halt nach dem Regen zubereitet und wir tranken noch ein paar schnelle Bier im Zelt. Nachm Regen wurde dann fix zu abend gegessen und noch ein bissl was bei ein paar Getränken erzählt.


Nach dem gestrigen Abend waren heute morgen alle ein wenig groggy, trotzdem gings schon um 7 zum Frühstück zu einem nahegelegenen Restaurant. Dort gabs dann Caldo (Brühe mit Fleischeinlage) und leckeren Kakao.


Nachm Frühstück gings dann um 9 Uhr nach San Gil zum Rafting. Dies war einfach nur super.


Den restlichen Tag wurde dann noch am Zeltplatz verbracht mit schwimmen, Barbecue…

Am Montag hieß es dann auch schon wieder heimfahren, denn am Dienstag mussten alle wieder arbeiten. Morgens haben wir allerdings erst nochmals die Gelegenheit genutzt und sind im Fluss baden gegangen. Nachm Zeltabbau und Autobeladen gings dann auch heimwärts.

Das war auch schon das schöne und Erlebnisreiche Wochenende. 

17.10.07 17:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen